Ausbilung Phytotherapie

Kategorie
Ausbildung
Datum
2021-03-26 09:30 - 2021-12-19 16:30
Veranstaltungsort
Ausbildungszentrum Sarah Mergen - Bürgermeister-Graf-Ring 10
82538 Geretsried, Deutschland
Telefon
08171-6497720
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Dozent/-in/-en
Guido Hoenig
Kosten pro Teilnehmer
1316
Netto Unterrichtsstunden
72
Veranstalter
Ausbildungszentrum Sarah Mergen

MODUL 1 – GRUNDLAGEN, TONISIERENDE KRÄUTER & REZEPTUREN

Auf der Grundlage der humanen TCM konzentrieren wir uns in diesem Basis - Phytotherapiekurs zuerst auf die Umsetzung der grundlegenden Thematiken aus der chinesischen Physiologie und Pathologie auf unsere tierischen Patienten. Darauffolgend werden die Grundlagen der chinesischen Arzneimitteltherapie in Zubereitung und Organisation der entsprechenden Kräuter vermittelt. Von diesem Zeitpunkt an beschäftigen wir uns mit den Arzneimitteln und klassischen Rezepturen, die auch bei Tieren problemlos verwendet werden können.

 

  • Geschichtlicher Hintergrund der chinesischen Arzneimitteltherapie
  • Behandlungsprinzipien
  • Zubereitung der Arzneimitteldekokte in Theorie und Praxis
  • Kräuterkunde von häufig verwendeten Arzneimitteln
  • Klassische Rezepturen (Qi- Blutschwäche, Yin- und Yang-Schwäche)

 

MODUL 2 – ÄUSSERE ERKRANKUNGEN, REGULIERENDE & AUSLEITENDE KRÄUTER UND REZEPTUREN

Wir dringen nun wesentlich tiefer in die Welt der chinesischen Arzneimittel vor. Unser Schwerpunkt liegt dabei auf den Qi- und Blutregulierenden Kräutern und Rezepturen, die es uns ermöglichen, Stagnationen, Schmerzen und Bewegungseinschränkungen effizient und schnell zu beseitigen.

Darüber hinaus widmen wir uns den äußeren klimatischen Einflüssen bzw. den pathogenen Faktoren im Hinblick auf Kräuter und Rezepturen, die diese Faktoren aus unseren tierischen Patienten ausleiten bzw. auch prophylaktisch verhindern können, dass es überhaupt zum Eindringen kommt. Wir üben uns auch darin, klassische Rezepturen nach der individuellen TCM-Differenzierung zu modifizieren und somit die Kräuterrezepte optimal auf unsere tierischen Patienten abzustimmen.

 

  • Klassische Rezepturen (Qi- und Blutstagnation, äußere Erkrankungen)
  • Modifizierung von klassischen Rezepturen
  • Kräuterkunde von häufig verwendeten Arzneimitteln

 

MODUL 3 – HITZE, WIND & FEUCHTIGKEIT – AUSLEITENDE KRÄUTER & REZEPTUREN

Hier widmen wir uns den ausleitenden Kräutern und Rezepturen für Wind, Hitze und Feuchtigkeit, die bei unseren tierischen Patienten aufgrund eines inneren Ungleichgewichts im Körper entstehen können. Die häufigsten Symptomatiken, mit denen wir uns beschäftigen sind chronische Verdauungsproblematiken, Wasser- und Schleimansammlungen, chronische Reizbarkeit und Unruhe, Entzündungen des Urogenitalbereiches, entzündliche Erkrankungen des Bewegungsapparates und neurologische Problematiken wie Lähmungen, Zittern oder Bewegungsunregelmäßigkeiten. Darüber hinaus erweitern wir die Praxis im Modifizieren von traditionellen Kräuterrezepturen, um ihre Wirkweise noch besser den Beschwerden und Symptomatiken unserer tierischen Patienten anpassen zu können.

 

  • Kräuterkunde von häufig verwendeten Arzneimitteln
  • Klassische Rezepturen (Ausleitung von Wind, Hitze und Feuchtigkeit)
  • Modifizierung von klassischen Rezepturen

 

MODUL 4 – DAS INNERE ERWÄRMENDE UND STUHL AUSLEITENDE KRÄUTER & REZEPTUREN

In diesem letzten Seminarteil behandeln wir die den Stuhlgang fördernde und das Innere erwärmende Kräuter und Rezepturen. Neben spezifischen Erkrankungen widmen wir uns in diesem Seminarteil besonders den praktischen Übungen im Diagnostizieren, Auswählen bzw. Modifizieren der Rezepturen. Auch wird es hier die Möglichkeit geben, Praxisfälle in der Seminargruppe vorzustellen und gemeinsam zu lösen.

 

  • Kräuterkunde von häufig verwendeten Arzneimitteln
  • Klassische Rezepturen (Stuhlgang fördernde und das Innere erwärmende Rezepturen)
  • Modifizierung von klassischen Rezepturen
  • Praxisfälle

Diese Veranstaltung wird vom FNT e.V. mit 40 Punkten anerkannt. 

 
 

 

Der Fachverband Niedergelassener Tierheilpraktiker e. V. (FNT e. V.) verpflichtet seine Mitglieder zur sinnvollen Verknüpfung moderner Tiermedizin mit der traditionellen Naturheilkunde.

 

Unsere Mitglieder bilden sich gemäß unserer Fortbildunsverordnung nachweislich fort.
Dies wird vom Verband überprüft, Nachweise müssen eingereicht werden.

 

Der FNT betreut zur Zeit an die 800 Tierheilpraktiker in Deutschland und den angerenzenden Ländern

 

Der FNT veranstaltet für seine Mitglieder eine jährliche Fortbildungsveranstaltung. Die Tierheilpraktikertage können selbstverständlich auch von verbandsfremden Therapeuten besucht werden.

Unsere Partner