Westliche Kräuter in der TCM für Tiere

Kategorie
Ausbildung
Datum
2019-11-16 09:00 - 17:00
Veranstaltungsort
Tier-TCM-Seminare Eitorf - Klusenbitze 27
53783 Eitorf, Deutschland
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Dozent/-in/-en
Susanne Kirsten
Kosten pro Teilnehmer
1540,-
Netto Unterrichtsstunden
105
Veranstalter
Tier-TCM-Seminare Susanne Kirsten
Anhang

Westliche Kräuter in der TCM für Tiere - seit 2008 in Theorie und Praxis bewährt

Die Therapie mit Heilpflanzen hat einen hohen Stellenwert in der Tier- naturheilkundlichen-Praxis. In der Regel werden die Kräuter nach Indikationen verordnet und zusammengestellt. Interaktionen der Pflanzen, sowie Synergieeffekte werden dabei nicht berücksichtigt. Hier eröffnen sich durch die Verbindung von Chinesischer Medizin mit den im westlichen Kulturkreis gebräuchlichen Kräutern neue Möglichkeiten. Beide Methoden ergänzen sich und führen zu respektablen Ergebnissen.
Dabei werden die Kräuter nach den energetischen Qualitäten wie Geschmack, Temperaturverhalten, Wirkrichtung und dem Bezug zu den Funktionskreisen unterschieden.
Die Verabreichung von Kräutern in Kombination mit einer Akupunkturbehandlung gibt dem Tierbesitzer die Möglichkeit die Behandlung positiv zu unterstützen. So können die Behandlungsintervalle vergrößert werden. Gerade bei der Therapie chronischer Erkrankungen stoßen wir mit der Akupunktur immer wieder an Grenzen.

Die Kräuterrezepturen werden individuell entsprechend der TCM-Diagnostik erstellt und können so auch helfen unter anderem Mangelzustände auszugleichen.

Ziele

Sie lernen
■ die energetischen Qualitäten und Wirkungen der Kräuter kennen
■ die Kräuter nach den chinesischen Arzneimittelgruppen zu unterscheiden
■ die Behandlungsstrategien der chinesischen Arzneimitteltherapie
■ das Erstellen von Rezepturen und Kombinieren von Kräuterpaaren
■ die Wirkung und den Einsatz von ca. 100 Kräutern und ihren Kombinationen
■ die Kräutertherapie für wichtige Syndrome und häufige Indikationen
■ die richtige Dosierung und Verabreichung für einzelne Tierarten
■ Kontraindikationen
■ spezielle Toxikologie für die einzelnen Tierarten
■ rechtliche Voraussetzungen (u.a. Einsatz bei „Lebensmitteltieren“ und Sportpferden)
■ es werden viele Fälle aus der Praxis von Frau Kirsten vorgestellt und bearbeitet.

 

Diese Veranstaltung wird vom FNT e.V. mit 40 Punkten anerkannt.

 
 

 

Der Fachverband Niedergelassener Tierheilpraktiker e. V. (FNT e. V.) verpflichtet seine Mitglieder zur sinnvollen Verknüpfung moderner Tiermedizin mit der traditionellen Naturheilkunde.

 

Unsere Mitglieder bilden sich gemäß unserer Fortbildunsverordnung nachweislich fort.
Dies wird vom Verband überprüft, Nachweise müssen eingereicht werden.

 

Der FNT betreut zur Zeit an die 800 Tierheilpraktiker in Deutschland und den angerenzenden Ländern

 

Der FNT veranstaltet für seine Mitglieder eine jährliche Fortbildungsveranstaltung. Die Tierheilpraktikertage können selbstverständlich auch von verbandsfremden Therapeuten besucht werden.

Unsere Partner